Katja Arnhold

Katja Arnhold verstärkt seit Mai 2022 das Team Marketing & PR am Fraunhofer IZM. Sie ist verantwortlich für den RealIZM-Blog. Weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit am IZM sind Videomarketing und Marktanalysen. Katja hat 20 Jahre Erfahrung in der Unternehmenskommunikation und im B2B-Marketing. Sie arbeitete u.a. für zwei private Wetterdienstleister und den Weltmarktführer für alkoholische Premium-Getränke. Sie studierte Kommunikations- und Medienwissenschaften, Betriebswirtschaftslehre und Psychologie an der Universität Leipzig, hat einen Masterabschluss und ist Mitglied im Leipziger Public Relations Studentenverband (LPRS).

Reparieren statt wegwerfen: Neues Testverfahren zur einheitlichen Bewertung der Produktlebensdauer von Elektronik

In den vergangenen Jahren hat der Anteil des Elektroschrotts in der EU stark zugenommen. Kurze Produktlebensdauern und eine unzureichende Aufklärung von Konsument*innen über die Reparierbarkeit der Produkte tragen dazu bei, dass viele Elektrogeräte zu früh ausrangiert werden. Die EU versucht…

Nachhaltige Elektronik made in Germany: Das Green ICT-Kompetenzzentrum

RealIZM-Blog-Serie »Green ICT« – Teil 3 Die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland (FMD) hat 2022 das Kompetenzzentrum »Green ICT @ FMD« als zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, KMUs und Start-ups zum Thema »ökologische nachhaltige Elektronik« initiiert. Das Fraunhofer IZM ist Teil des Green-ICT-Kompetenzzentrums….

Studie des Fraunhofer IZM zeigt Trendwende beim Strombedarf des IKT-Sektors in Deutschland bis 2033 auf

RealIZM-Blog-Serie »Green ICT« – Teil 2 Beim Strombedarf der IKT zeichnet sich aktuell eine Trendwende ab. Nach Berechnungen des Fraunhofer IZM steigt der jährliche Strombedarf der IKT seit 2023 von ca. 50 TWh auf über 72 TWh in 2033 wieder an….

Expert:innenwissen auf einen Klick: Schulungsvideos zu grüner Elektronik

RealIZM-Blog-Serie „Green ICT“ – Teil 1 Wie präsentiert man das komplexe Thema »Umweltauswirkungen von Elektronik« für ein breites Publikum, ohne den wissenschaftlichen Anspruch zu verlieren? Wie kam es dazu, dass Forschende des Fraunhofer IZM regelmäßig Schulungsvideos über ressourcenbewusste Informations- und…

Hardwaresicherheit für Industrie 4.0: Vertrauenswürdige Wertschöpfungskette in der Fertigung

RealIZM-Blog-Serie „Hardwaresicherheit“ – Teil 2 Um die Echtheit und Nachverfolgbarkeit elektronischer Baugruppen in der Fertigung zu gewährleisten nutzten Forschende im Rahmen des Projekts SiEvEI 4.0 verschiedene Schutzmechanismen. Um die Daten, Strukturen und Chain-of-Trust (CoT) abzusichern, kam eine sogenannte Private Key…

Bedrohungen und Schutzmechanismen für die Vertrauenswürdigkeit elektronischer Hardware

RealIZM-Blog-Serie „Hardwaresicherheit“ – Teil 1 Mit zunehmender Globalisierung und komplexeren Lieferketten ist auch elektronische Hardware anfällig für Manipulation. Jan Hefer, Mitarbeiter in der Abteilung RF & Smart Sensor Systems, beschäftigt sich intensiv mit dem Thema „Vertrauenswürdige Elektronik“ am Fraunhofer IZM….

Herausforderungen und Vorbehalte: Der Weg zu mehr recycelten Kunststoffen in Elektronikprodukten

Bei der Herstellung von hochwertigen Elektronik- und Elektrogeräten (EEE) wie z.B. Computern, Kühlschränken und Smartphones werden bisher kaum bis keine recycelten Kunststoffe verwendet. Zugleich zählen diese Produktgruppen zu den am stärksten wachsenden Abfallkategorien. Wie lässt sich der Anteil von recycelten…

Elektrifizierung auf der Überholspur: Wie Siliziumkarbid die Leistungselektronik vorantreibt

Neue Halbleiter-Generationen mit größerer Bandlücke (Wide Band Gap (WBG)) wie Siliziumkarbid (SiC) haben das Potenzial das E-Auto auf die Überholspur zu setzen. Sie zeichnen sich durch einen deutlich höheren Wirkungsgrad im Vergleich zu herkömmlichen Silizium-IGBT-Schaltungen aus und bieten zahlreiche weitere…

Elektronische Pillen: Neue Wege in der Diagnostik und Therapie des Magen-Darm-Trakts

Der Magen-Darm-Trakt hat eine große Bedeutung für die Gesundheit. Endoskopische Untersuchungen sind für Patient*innen oftmals mit erheblichen Unannehmlichkeiten verbunden. Die gängigen Methoden erfordern in vielen Fällen eine Vollnarkose und sind auch für ärztliches Fachpersonal eine Herausforderung. Elektronische Pillen – Mikrosysteme…

Maintenance für Industrie 4.0: Wie Multi-Sensorik, KI und Informationsfusion die Maschinenwartung voranbringen

RealIZM-Blog-Serie: „Impulse vom iCampµs Cottbus“ – Teil 1 Die Bereitstellung und Echtzeit-Auswertung von Messdaten zu Kontroll-, Wartungs- und Instandhaltungszwecken spielt für Industrie 4.0-Anwendungen eine zunehmend wichtige Rolle. Im Rahmen des vom BMBF-geförderten Projekts ForTune entwickeln das Fraunhofer IPMS und das…