Antennen

Die Modellierung und Optimierung von Antennen und HF-Sende-/Empfangskomponenten ist einer der Forschungsschwerpunkte des Fraunhofer IZM: Angefangen beim Design, über die Modellierung und Simulation bis hin zur messtechnischen Verifikation der Antennen. Effizientes Design und elegante Integration von HF-Modulen sind entscheidend. Dies gilt nicht nur für die drahtlose Datenübertragung, sondern auch für die Synchronisation zwischen mobilen Geräten. Solche Module bestehen hauptsächlich aus eingebetteten Bauelementen, zu denen beispielsweise Antennen, Filter und Schalter gehören, deren Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit von der verwendeten Substrattechnologie abhängt.

RIS-Technologie: Ein Game-Changer für die Überwindung von 6G-Herausforderungen

Die 6. Generation (6G) ist der nächste Schritt für die Entwicklung zukünftiger Mobilfunkstandards. Durch die Erschließung von Hochfrequenzbändern wie dem D-Band (110 – 170 GHz) soll eine noch schnellere Datenübertragung ermöglicht werden. Doch die Nutzung des SubTHz-Bereiches konfrontiert Forschende mit…